Krebserkrankungen

…erfordern immer eine professionelle Therapie bei einem Tierarzt. Das Barfen ist jedoch in Zusammenarbeit mit Tierärzten- und Heilpraktikern ein Schlüssel zum Erfolg.

Barf stärkt das Immunsystem und beugt der Aufnahme von Giftstoffen vor.

Eine frische, getreidefreie Ernährung hilft Ihnen und Ihrem Hund bei einer erfolgreichen Therapie, denn wenn Krebszellen eines nicht mögen, dann sind es jene Vitamine, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffe, die beim Barfen im Napf Ihres Vierbeines landen.